Radio 2DAY

München 89,0 MHz


wir über uns kontakt Gaestebuch Live-Stream video radiowerbung jobs mehr 2day-Logo mit München

Radio 2DAY Live-Stream




30 Jahre 2DAY ...

... Trambahnparty HIER KLICKEN

... Abendzeitung HIER KLICKEN

... History-Seite HIER KLICKEN

Digital Radio (DAB+)
Impressum E-Mail Kontaktformular Digital Classix Programm Frequenzen
AGB

Die 2DAY Bilderserie seit 1.1.2014
was passiert bei Radio 2DAY
zum Anfang

Die diesjährige Fachmesse HAM-RADIO fand in der Zeit ab 24. bis einschl. 26. Juni 2016 in Friedrichshafen am Bodensee statt. Heuer war die Besonderheit, dass Moderator Alex zur Amateurfunkprüfung am 25.06.16 antrat und vor Ort noch sein Wissen vervollständigte. Die technischen Kenntnisse spielen auch für Radio 2DAY eine grosse Rolle.



Während Moderator Alex noch seine technischen Kenntnisse vertiefte konnte man auch Funktechnik der Bundeswehr besichtigen. Dort gibt es “schweres Gerät” und auch kompakte “Handquatschen”.



Ein Beispiel für “schweres Gerät” bei der Bundeswehr : Funkstation im LKW mit ausfahrbarem Gitterturm und Antennenaufbau.



Aber selbst bei der Bundeswehr gilt : Die Axt im Haus ersetzt den Fachmann.



Bei den bildgebenden Verfahren in der Telekommunikationstechnik überwiegt heute die EMail. Für ausgedruckte Papierdokumente wird aber auch heute noch gerne TELEFAX genutzt. Früher gab es beides nicht. Bis Mitte der 1980-er Jahre nutzte man TELEX, also Funkfernschreibverkehr zur Textübermittlung ohne Bilder. Im Bild ein SIEMENS Fernschreiber T 100, wie er auf dem Flohmarkt der HAM-RADIO gezeigt wurde. Ein solcher Fernschreiber kostete Anfang der 1980-er Jahre ca. DM 10.000,oo



Das Innenleben eines solchen Fernschreibers besteht aus reiner Mechanik, wie ein gewaltiges Uhrwerk. Es gibt keine CPU, keine integrierten Schaltkreise und auch keine Software. Dafür funktionieren diese Dinger aber auch noch in 100 Jahren problemlos.



Auf dem Flohmarkt wurden auch die LED-Preistafeln für Tankstellen (Benzinpreise) angeboten.



Dann war es soweit : Um 13 Uhr begann die Prüfung der Bundesnetzagentur.



Nach gut 1 1/2 Stunden war alles vorbei und Alex hat die Prüfung bestanden.



Und das Beste kam erst noch am Ende : Alex bekam von der Bundesnetzagentur tatsächlich das Wunschrufzeichen DO 2 DAY. Einen besseren Bezug zu Radio 2DAY kann man sich gar nicht vorstellen. Professional Radio = Radio 2DAY 89 und Amateur Radio = DO 2 DAY.



Für die kleine aber feine Radiosammlung im 2DAY-Büro hat die Stimme aus Sendling auf dem Flohmarkt der HAM-RADIO einen echten Klassiker ergattert : Ein Kofferradio aus den frühen 1970-er Jahren für UKW, MW und KW von ITT – Schaub Lorenz, Typ : “Jockey”.



Es ging auch noch sehr viel weiter zurück in die Vergangenheit, was die Radiotechnik betrifft : gezeigt wurde ein VOLKSEMPFÄNGER aus dem DRITTEN REICH im Original mit Schaltbild. Das Gerät konnte MW empfangen und war mit drei Elektronenröhren aufgebaut. Bis heute existieren noch Volksempfänger, die sogar funktionieren.



Sehenswert war das Auto eines Messebesuchers aus Frankreich : oft schon auffällig, wenn eine zweite Antenne am Fahrzeug befestigt ist, aber insgesamt ACHT !!!



Am Freitag, den 10. Juni 2016 lud Bürgermeister Josef Schmid, Leiter des Referats für Arbeit und Wirtschaft, die Medien ein zur Vorstellung des diesjährigen Stadtgründungsfestes. Sein Stellvertreter Kurt Kapp erläuterte die vielen Programmpunkte, es gibt sehr viel zu sehen am 18. Juni und am 19. Juni 2016.



Das diesjährige Stadtgründungsfest spielt sich am Rindermarkt, auf dem Marienplatz, in der Kaufingerstrasse, am Odeonsplatz, in der Weinstrasse, auf dem Marienhof, auf der Theatinerstrasse und auf der Residenzstrasse ab. Dabei stellen die Münchner Innungen ihre Handwerksberufe vor. Es gibt Volksmusik und Volkstanz zum Mitmachen. Irische Folklore und bayerische Volkskultur im Wechsel. Auch geht es um Kunsthandwerk und um Brauchtumspflege auf gut Münchnerisch.



Auf dem diesjährigen Stadtgründungsfest am 18. Juni und am 19. Juni gibt es auch ein grosses Fest für Kinder. Hier kann man das Mittelalter erleben im alten Hof. Die Ritter von Isengwant haben ihre Rüstungen frisch geölt und sind schon startklar.



Radio 2DAY-Moderatorin Janina Dietz hat mit ihrer Band Janina & The Deeds in Los Angeles einen Award gewonnen. In der Kategorie Rock/Pop wurden sie im historischen Rose Bowl von der Akademia mit dem „Artist Of The Year“ ausgezeichnet.



Am 18. April 2016 gab es im Hippodrom auf dem Münchner Frühlingsfest eine politische Veranstaltung vom Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband, zu der der Finanzminister Markus Söder eingeladen war – das Zelt war voll ...



So war Markus Söder noch in Warteposition



Markus Söder als Redner : er trat u.a. dafür ein, dass die Erbschaftssteuer regionalisiert werden soll. Sollte dies gelingen, würde er die Erbschaftssteuer in Bayern auf die Hälfte reduzieren. Dabei würde Bayern letztendlich mehr Erbschaftssteuer einnehmen als jetzt. Ihm ist wichtig, dass gerade die kleinen und mittelständischen Familienbetriebe nicht auf unsinnige Weise behindert werden.



Der vormalige bayerische Wirtschaftsminister Martin Zeil von der FDP war auch zugegen. Söder sagte, mit ihm sei es seinerzeit besser gewesen als heute z.B. in der grossen Koalition in Berlin mit den Sozialdemokraten.



Am 13. April 2016 war es wieder soweit : Pressetermin für das noch im Aufbau befindliche Frühlingsfest. Damit beginnt das Jahr 2016 eigentlich erst so richtig. Das diesjährige 52. Münchner Frühlingsfest auf der Theresienwiese startet am 15. April und dauert bis zum 1. Mai. Im Bild : Arbeitsplatz der Stimme aus Sendling auf der Pressekonferenz, und das um 11:00 Uhr ...



Zu Beginn der Pressekonferenz war das "Rad" vom Riesenrad zu 45% fertig.



Die diesjährigen Frühlingsmasskrüge haben wieder ein einmaliges Design, jedes Jahr eine neue Kreation.



Wohlgemerkt, das um 11:00 Uhr : die Repräsentanten der Schausteller, der Festzeltbetreiber, der Brauereien und der Stadt München. Bevor es richtig losging, erst einmal eine frische Maß.



Yvonne Heckl, die Leiterin der Pressekonferenz ruft zum Rundgang auf das Gelände des Frühlingsfestes. Präsentiert werden auch diesjährige Neuheiten.



Der Riesenradaufbau schreitet voran, jetzt sind 75% fertig.



Neu auf dem diesjährigen Frühlingsfest : Frozen Joghurt von Jo Kurt, gleich links von Radlingers Weissbiergarten.



Eine absolute Neuheit : Jo Kurt zeigt den essbaren Löffel. Zunächst dient er dazu, den frozen Joghurt einzuschaufeln. Am Ende kann man den keksartigen Löffel auch noch restlos aufessen. Klare Verhältnisse.



Eine Schale mit lauter essbaren Löffeln.



Überall auf der nördlichen Theresienwiese wird noch aufgebaut, wie hier bei der WILDEN MAUS.



Yvonne Heckl, für die Schausteller und Georg Schlagbauer, für die Stadt München. In der Mitte ein PR-Sonderberater.



Vorm Hippodrom steht diesmal nicht die Bavaria sondern heuer das historische 3er-Pferdegespann, das einst auf dem ehemaligen Wies'n-Hippodromzelt stand. Tina Krätz ist sichtlich angetan.



Drinnen im Hippodrom am 13. April : die Ruhe vor dem Sturm.



Neu im diesjährigen Hippodrom ist nicht nur eine Bierzeltgarderobe sondern auch eine P1-Bar.



Vor der Geisterbahn hat ein etwas ermattetes Skelett Platz genommen. Früher nannten die vormalige dazugehörige Person alle nur DEN DICKEN.



Bei näherem Hinsehen wird deutlich, dass Rauchen eben doch nicht so gesund ist.



Bei der Doppel-Loop-Achterbahn steht zumindest schon mal der Doppel-Loop. Fahren könnte man zu diesem Zeitpunkt höchstens einmal ...



Erst seit zwei Jahren auf dem Frühlingsfest dabei : der Hofbräu, vertreten durch ein Bierkarussell und einem kleinen HB-Biergarten.



Herzln gehören immer dazu, in 1000 verschiedenen Variationen.



In der Festhalle Bayernland wird Augustiner gereicht.



Drinnen : auch hier noch die Ruhe vor dem Sturm.



Am Ende des Presserundganges ist auch das "Rad" des Riesenrades zu 100% fertig.



Auch bei den Schaustellern herrscht jetzt noch die Ruhe vor dem Sturm.



Das Ende der Pressekonferenz : Zua is, a Ruah ist - zumindest bis zum 15. April.



Die Stimme aus Sendling am Ende der Presseveranstaltung : behangen und bepackt mit allerlei Mitbringsel vom Prä-Frühlingsfest.



Diesjähriger Radiopartner des 4. Münchner Funk & Soul Festivals vom 31. März bis 3. April war erneut Radio 2DAY. Es ist Europas einziges mehrtägiges Funk & Soul Festival.



Das Funk & Soul Festival fand im Spectaculum Mundi statt und war wieder ein gigantischer Erfolg. Radio 2DAY ist der einzige Radiosender in München, auf dem Funk & Soul gebracht wird.















15. März 2016 : Der Abend davor – Im Doppelkegel findet ein unterhaltsamer Abend statt. Zum Aufwärmen vor der Bilanz-Pressekonferenz am Tag darauf.



Die Stimme aus Sendling beim Evening Event.



Am Vorabend ging es noch nicht um Zahlen und Daten, sondern vielmehr um ART, also Kunst an und mit BMW.



... dabei ist dies keine Sonderlackierung. Dieser BMW ist von einer Künstlerin von Hand bemalt worden. Ein absolutes Einzelstück.



16. März 2016 : Auf der BMW-Jahresbilanzpressekonferenz für 2015 verkündete der Vorstandsvorsitzende Harald Krüger hervorragende Ergebnisse. So wurden 2015 insgesamt 2,24 Mio Autos und fast 137.000 Motorräder ausgeliefert. Das Konzernergebnis vor Steuern lag bei 9,224 Milliarden Euro. Krüger kündigte jetzt die STRATEGY NUMBER ONE an. Dabei wird bei den Antrieben auf Mehrgleisigkeit gesetzt. In der Luxusklasse sind neue Modelle geplant. Auch neue M-Modelle sollen kommen.



Die Elektromodelle der i-Klasse bedienen die urbane Mobilität. Seit dem Start 2013 wurden 50.000 Stromer ausgeliefert. In der Entwicklung setzt BMW auf alternative Antriebe und auf Digitalisierung. Dabei rückt auch wieder die Wasserstoffbrennstoffzelle in den Fokus. Die Digitalisierung zielt auf das autonome Fahren, ständig aktualisierte Kartendienste, künstliche Intelligenz und neue Sensoren am Fahrzeug.



Keine künstliche Intelligenz, dafür viel Stimme aus Sendling, geht auch ...



Am Wochenende 12. und 13. März 2016 gab es wieder die Amateurfunktagung München. Sie wird vom Deutschen Amateur-Radio-Club e.V. (DARC) und der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der Hochschule München an der Lothstrasse ausgerichtet.



Im ersten OG stand ein weitläufiges Areal für Aussteller zur Verfügung. In den Hörsälen gab es Fachvorträge zu Funk- und Elektrotechnik.



Im Bereich Amateurfunkmuseum wurde alte aber immer noch funktionierende Analogtechnik demonstriert. Einfach unverwüstlich ...



Klassiker der Röhrentechnik, etwa 50 Jahre alt, funktionierten einwandfrei.



Im Amateurfunk spielt der Eigenbau von Geräten eine grosse Rolle. Dies ist ein selbst gebauter Kurzwellenempfänger für die Bänder 80, 40, 20, 15 und 10 Meter aus dem Jahr 1956, dem Geburtsjahr der Stimme aus Sendling ...



... die genaue Beschreibung dazu.



Auf der diesjährigen Amateurfunktagung München aber es aber im Gegensatz dazu auch höchstmoderne Messtechnik, die man auch benutzen konnte, um beispielsweise eigene Schaltungen oder Bauelemente zu testen.



Unter FUCHSJAGD versteht man im Amateurfunk das Auffinden von versteckten Kleinsendern durch Peilempfänger in möglichst kurzer Zeit. Der Amateurfunk somit transportabel im Koffer.



Praktisch ist auch ein experimenteller Schaltungsaufbau ohne Lötkolben ...



Elektronische Einzelbauelemente einfach nur beliebig zusammenstecken und fertig ...



... und genauso schnell ist der Versuchsaufbau wieder aufgelöst.



Der Amateurfunk beschäftigt sich auch mit Fernsehtechnik und Relaisfunkbetrieb. Ein Amateurfunk-Fernseh-Relais steht in München auf dem Siemens-Hochhaus nahe der Hofmannstrasse. Es empfängt Fernsehsignale von Funkamateuren und strahlt sie verstärkt für ganz München wieder ab.



Die Stimme aus Sendling im Amateurfunkfernsehen. Als wenn Radio nicht schon genug wäre ...



Vor lauter Amateurfunk sollte man aber nicht die STARKBIERZEIT vergessen, lag einfach auf dem Heimweg nach Thalkirchen ( Valleychurchen ).



Am Montag, den 07. März 2016 war es soweit. Mit einer aufwendigen Show feiert BMW sein 100-jähriges Bestehen und zeigt, wie es sich das nächste Jahrhundert in einem Auto vorstellt. BMW zeigt, dass es an Phantasie für die Zukunft nicht fehlt.



BMW-Boss Harald Krüger ( 3.v.l. ) und seine Vorstandskollegen mit dem Konzeptauto BMW Vision Next 100.



Der BMW Vision Next 100. Ein Mobil, das so vernetzt sein soll, dass es “jeden Fahrer zu einem besseren Fahrer macht”, ja gar zum “ultimativen Fahrer”, wie Boss Harald Krüger sagt. Die Karosserie des Next 100 verformt sich mit den Reifenbewegungen, drinnen gibt es außer einem Lenkrad nichts mehr an Bedienelementen, das Auto lebt durch bewegliche geometrische Elemente und es könnte auch eigenständig fahren.



Heute mal kein Dauerärger über die verfehlte Flüchtlingspolitik der derzeitigen Kanzlerin, stattdessen Positives aus Bayern : Ministerpräsident Horst Seehofer.



Auch dazwischen liegen 100 Jahre : Motorrad von BMW vor 100 Jahren ...



... und BMW-Motorrad heute ...



Die Stimme aus Sendling ist seit 1975 Funkamateur mit dem amtlichen Funkrufzeichen DF 2 CX und dabei auch Mitglied des Deutschen Amateur Radio Clubs e.V. (DARC), der die Interessen der Funkamateure in Deutschland vertritt. Neu ist, dass der DARC auf Kurzwelle stundenweise ein Informationsprogramm europaweit verbreitet. Am 09. Februar 2016 war es soweit : Rainer Englert, der Ortsverband-München-Süd-Vorsitzende des DARC lud zum Vortrag über Radio DARC ein.



Rainer und Christian DL 8 MDW kurz vor Beginn der Informationsveranstaltung.



Der Bundesvorsitzende des DARC, Christian Entsfellner DL 3 MBG, war auch zugegen und sichtlich erfreut.



Und wer Programme macht, der hat auch eine klare Programmübersicht ...



Der Vortrag stellte die Sendetechnik vor, die für Radio DARC benutzt wird. Es handelt sich um ehemalige Anlagen des Österreichischen Rundfunks (ORF) für dessen seinerzeitigen Kurzwellenauslandsdienst. Der ORF benutzt die Anlage nicht mehr. Sie wird jetzt stundenweise an andere Programmanbieter vermietet.



Dies ist die Sendeendstufe des Kurzwellensenders. Die hier verwendete Senderöhre erzeugt eine Sendeleistung von 100 Kilowatt. Die beiden weissen “Büchsen” sind Vakuum-Kondensatoren, über die die 100 KW ausgekoppelt werden, um sie auf die Antenne zu schicken. Die roten Schläuche sind die Wasserkühlung.



Das ist ein Detail des Kurzwellensenders, die Monitor-Konsole : Hier findet oben die Modulationsprüfung statt, unten-rechts die HF-Ausgangsleitung. Unten links das Stehwellenverhältnis (SWR) zur Sendeantenne (Anpassung der Senderfrequenz an die Antenne).



Die Sendeanlage in der Nähe von Wien verfügt über mehrere verschiedene Antennensysteme, über die die Programme abgestrahlt werden. Je nach an- gestrebten Empfangsregionen kann auf verschiedene Antennen umgeschaltet werden. In der Bildmitte ein Sendedipol, der aufgrund der rechtwinkelig ange- ordneten Dipolhälften nahezu kugelförmig abstrahlt. Schräg im Bild die Sende- energieeinspeisung von der Senderendstufe her kommend.



Christian, DL 8 MDW, 52, ist im “richtigen Leben” Software Ingenieur. Er hat die gesamte Antennenanlage photographiert, somit kann man sich genauer vorstellen, woher Radio DARC kommt ...



Dieser “Drahtvorhang” ist eine Kurzwellenrichtantenne. Sie besteht aus einer Drahtfläche als Reflektor, davor und dahinter befinden sich horizontal polarisierte Faltdipole, d.h. dieser Flächenstrahler kann sowohl nach vorne als auch nach hinten senden.



Es gibt auch eine logarithmisch-periodische Antenne, abgekürzt LPDA. Dabei handelt es sich um eine Breitbandantenne, die aus einer Vielzahl von Dipolantennen besteht, deren Länge und Abstand zur Strahlungsrichtung hin abnehmen. Die Besonderheit der LPDA liegt in ihrer grossen Breitbandigkeit bei gleichzeitiger Richtwirkung. D.h. mit ihr kann man weite Teile des Kurzwellenbandes beschicken. Aus diesem Grund wurde sie auch beim Bundesnachrichtendienst in Pullach bei München über Jahrzehnte hin benutzt.



Radio DARC kann auf Kurzwelle empfangen werden : Frequenz = 6070 KHz = 6,07 MHz Am Sonntag um 11:00 Uhr Am Montag um 17:00 Uhr Wer einen kurzen Empfangsbericht (Datum, Uhrzeit, Empfangsort, Signalstärke, Kurzinhalt und Absender) an Radio DARC schickt, bekommt als Bestätigung diese (ausgefüllte) QSL-Karte ...
Seit 1952 schreibt die Landeshauptstadt München als Veranstalterin des Oktoberfestes einen Wettbewerb um das Motiv des Oktoberfest-Plakates aus.Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Grafik und Design können daran teilnehmen. Beim diesjährigen Plakatwettbewerb wählte die Jury unter 24 Entwürfen aus. Am 29. Januar 2016 präsentierte dann Bürgermeister Josef Schmid vor der Presse das Siegermotiv und die Plätze 2 und 3.



Den 3. Platz belegt dieses Jahr der Entwurf von Thomas und Martin Poschauko aus Bad Aibling. Hier war alles drauf, was zur Wies’n gehört. Problematisch war hier lediglich, so Josef Schmid, dass man bei kleineren Reproduktionen nicht mehr alle Details (zum Beispiel auf dem Tisch) erkennen kann. Darum dritter Platz.



Den 2. Platz belegt Ronja Bernhardt von der Akademie der Bildenden Künste in München. Eine echte Alternative, mal was relativ modernes ... deshalb Platz 2.



Jetzt kam Josef Schmid zum Siegerentwurf ...Tatatataaaa



Und das ist also der Siegerentwurf für 2016 von Susanna Schneider und Linda Sophia Schultheis von der Designschule München.



Im Siegerentwurf sind auch alle wesentlichen Elemente der Wies’n enthalten, in einer Mischung aus Graphik und Photodesign. Auch läßt es sich gut verkleinert darstellen.



Die drei besten Entwürfe nebeneinander und der Countdown für das Oktoberfest 2016 läuft.



Es kommt eher selten vor, dass Radio 2DAY auf einer Veranstaltung der SPD auftaucht. Noch immer gibt es die Neujahrsempfänge. So auch am 25. Januar 2016 der München-SPD im Augustinerkeller an der Arnulfstrasse.



Ob Sozis oder Schwarze, August passt immer, noch dazu Freibier!



Der Wirt vom Augustinerkeller Christian Vogler und der Schauspieler/Kabarettist Andreas Giebel im Diskurs.



Der SPD-Fraktionschef Alexander Reissl begrüsste die Gäste.



Oberbürgermeister Dieter Reiter verzichtete auf eine lange und ermüdende Ansprache und mischte sich stattdessen zu Gesprächen lieber gleich unters Volk. Nicht überliefert ist, ob er sich mit der 3. Startbahn 2016 nicht vielleicht doch noch anfreundet ...



Es ist immer noch die Zeit der Neujahrsempfänge. Am 12. Januar 2016 lud die CSU München-Süd und Mitte zum Neujahrsempfang der Partei ins Münchner Rathaus ein. Hauptredner war Markus Söder, der Radio 2DAY stets in seinem Dienstwagen laufen läßt.



Vermutlich der zukünftige Ministerpräsident ...



Stammhörer Tina und Gerhard, sind oft in der Radio 2DAY-Hitline dabei (Musikwünsche auf Radio 2DAY).









Discobetrieb auf der Radio 2DAY Silvesterparty









Letzte technische Einweisungen vor dem Start der 2DAY-Silvesterparty.



Die Köche servieren das Buffet, eine ganz hervorragende Zusammenstellung. Und es gab genug auch von allen hochwertigen Speisen. Qualität vom Hacker-Pschorr-Bräuhaus im Verbund mit Radio 2DAY. Ganz anders als bei den Silvesterveranstaltungen von sog. “Wiesnwirten”, teuer und schlechte Qualität.






Gigantisch alleine schon die Vorspeisen ... Und das alles für nur EUR 75,oo EUR. Da gab es Silvesterbuffets von sog. “Wiesnwirten” für weit mehr als 100 EUR Eintrittspreis, und dann wurden Rollbraten, Fleischpflanzerln und Kartoffelsalat (wie beim DGB oder bei der SPD) gereicht. 2DAY und Hacker-Pschorr sind eben anders ...






Stammhörer Ron ist Brillenliebhaber und genießt den Abend.



Die Stimme aus Sendling macht nicht nur Fotos sondern auch ein Video, Dokumentation ist wichtig, gerade auch mit bewegten Bildern ...



Claudius Bauer, bekannt aus Funk, Fernsehen und Kasperltheater, legte im Hauptsaal auf. Den Sound, den man von Radio 2DAY auf UKW 89 MHZ seit mehr als 30 Jahren kennt ...



Alex betreute die Funk and Soul Gemeinde.



DJ Baris versorgte wie immer den Rock-Bereich.






Vater und Sohn nach Mitternacht.