Live-Stream kontakt wir über uns video radiowerbung jobs mehr Menu

Lokalmeldungen 2017
Lokalmeldungen 2018
Lokalmeldungen 2019
Lokalmeldungen 2020
Lokalmeldungen 2021

2DAY Lokalmeldungen


25.02.2021

Fahrradfahrerin kommt zu Sturz und wird verletzt – Bogenhausen

Am Mittwoch gegen 16:40 Uhr, fuhr eine 52-jährige Münchnerin mit ihrem Pedelec den Gehweg der Daglfinger Straße stadtauswärts in Richtung Kreuzung Daglfinger Straße/Bromberger Straße. Aus bislang ungeklärter Ursache kam die 52-Jährige hierbei zu Sturz und zog sich schwere Verletzungen zu. Sie wurde durch den Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Münchner Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache übernommen und bittet um Hinweise.
Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.


21.02.2021

Hausdurchsuchung wegen Hatespeech – Feldmoching

Seit Anfang letzten Jahres ermittelte das Kommissariat 44 einen Fall von Volksverhetzung im Internet. Ein 52-jähriger Münchner hatte Hass-Posts auf einer Social Media-Plattform veröffentlicht. Die Staatsanwaltschaft München I, Sonderdezernat für Hatespeech, erwirkte einen Durchsuchungsbeschluss beim Amtsgericht. Dieser wurde am Dienstag im Laufe des Tages vollzogen. Die Beamten fanden dabei mehrere Schusswaffen sowie Munition und Pfeffersprays. Diese wurden allesamt sichergestellt. Zudem beschlagnahmten sie seine Telefone und Computer als Beweismittel. Gegen den 52-Jährigen wird nun neben Volksverhetzung auch wegen Verstößen gegen das Waffengesetz ermittelt.

Linienbus prallt gegen Laternenmast – Neuperlach

Am Freitag meldete eine Passantin über den Notruf 110 der Polizei einen Verkehrsunfall eines Linienbus auf der Heinrich-Lübke-Straße. Weil es beim Linienbus zu leichter Rauchentwicklung kam, fuhr neben Polizei und Rettungsdienst auch die Feuerwehr an. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war der 37-jährige Busfahrer auf der Heinrich-Lübke-Straße vom Adenauerring in Richtung des Schumacherrings unterwegs. Kurz vor der Kreuzung erlitt der Fahrer einen medizinischen Notfall, woraufhin der Bus nach links von der Fahrbahn abkam und mit geringer Geschwindigkeit gegen einen Laternenmast prallte. Hierbei wurde niemand verletzt. Weil sich nach dem Unfall die Räder des Busses weiterdrehten und sich durch den Gummiabrieb Rauch entwickelte, kühlte die Feuerwehr die Reifen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro. Der Busfahrer kam mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Während der Unfallaufnahme und zum Abschleppen des Busses war die Heinrich-Lübke- Straße für rund zwei Stunden gesperrt. Es kam zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen.


18.02.2021

Festnahme von falschen Polizeibeamten – Neuhausen

Am Dienstag wurde ein über 80-Jähriger aus München von einem ihm unbekannten Mann telefonisch kontaktiert, der sich als Polizeibeamter ausgab. Dieser brachte den Senior dazu, Bargeld von seinem Bankkonto abzuheben und vor seiner Haustür abzulegen. Es wurde von einem Unbekannten abgeholt. Dem über 80-jährigen Münchner kamen dann jedoch Zweifel an der Echtheit des Anrufes und er verständigte den Polizeinotruf 110. Am Mittwoch erfolgte dann erneut ein Anruf durch den angeblichen Polizeibeamten. Nach Rücksprache mit der informierten Polizei ging der Senior auf die Anweisung ein. Eingesetzten Polizeistreifen fielen danach drei unbekannte männliche Personen auf, die sich in der Nähe der Wohnanschrift aufhielten. Daraufhin wurden die drei Personen vorläufig festgenommen. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um drei 17-jährige männliche Personen (zwei mit deutscher und einer mit irakischer Staatsangehörigkeit). Die drei Tatverdächtigen wurden wegen dem gewerbsmäßigen Bandenbetrugs angezeigt.


17.02.2021

Person von Zug erfasst – Oberschleißheim

Am Dienstag fuhr eine Regionalbahn auf der Strecke zwischen den Haltestellen Oberschleißheim und Unterschleißheim. Ungefähr 400 Meter nördlich der Haltestelle Oberschleißheim stellte der Triebfahrzeugführer eine Person im Gleisbereich fest. Bei der Person handelte es sich um einen 73-Jährigen aus dem Landkreis München. Nach ersten Erkenntnissen leitete der 46-Jährige eine Notbremsung ein und gab mehrere Signal- und Warntöne ab. Dem 73-Jährigen gelang es jedoch nicht mehr rechtzeitig die Gleise zu verlassen, so dass es zu einem Zusammenstoß mit dem Zug kam. Der 73-Jährige wurde durch die Kollision schwer verletzt und musste mittels eines Rettungshubschraubers in ein Krankenhaus geflogen werden. Dort verstarb er ungefähr drei Stunden später an seinen Verletzungen.


11.02.2021

Müllfahrzeug kippt um – Aying

Am Mittwoch fuhr ein 43-Jähriger aus München mit einem Müllfahrzeug in Aying. Mit ihm im Fahrzeug befanden sich sein 36-jähriger Kollege und ein weiterer Kollege. In einer Rechtskurve kam der 43-Jährige mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und das Fahrzeug kippte auf die linke Seite. Dadurch wurden der 43-Jährige und der 36-jährige Kollege leicht verletzt. Das Müllfahrzeug wurde schwer beschädigt.


10.02.2021

Besonders schwerer Fall des Diebstahls – Freimann

Am Montag konnten ein 69-Jähriger und ein 45-Jähriger, beide ungarische Staatsbürger ohne festen Wohnsitz in Deutschland, in einer Kirche von einem Zeugen dabei beobachtet werden, wie sie sich an einem dortigen Opferstock zu schaffen machten. Die daraufhin verständigte Polizeistreife konnte die beiden Tatverdächtigen vor Ort widerstandslos festnehmen. Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen wurde bei beiden Tatverdächtigen eine auffällig hohe Summe an Bargeld in Form von Münzen festgestellt. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl eingeleitet. Vom zuständigen Ermittlungsrichter erging Haftbefehl.


09.02.2021

Diebstahl von mehreren Nothämmern aus Linienbussen – Neuperlach

Am Montag konnte ein Polizeibeamter einen 13-Jährigen dabei beobachten, wie er an der Bushaltestelle Neuperlach-Zentrum aus mehreren Linienbussen, welche hier warteten, Nothämmer entwendete. Der Polizeibeamte hielt den 13-Jährigen fest und verständigte die Polizei. Ein 25-Jähriger wurde auf die Situation aufmerksam und filmte mit seinem Mobiltelefon das Festhalten des 13-Jährigen. Auch weitere Personen machten solidarisierende Äußerungen in Bezug auf den 13-Jährigen und mischten sich störend in die Festnahme ein. Die verständigten Streifen beruhigten die Situation vor Ort und leiteten wegen dem Diebstahl ein Ermittlungsverfahren ein. Das Mobiltelefon des 25-Jährigen wurde als Beweismittel sichergestellt. Der 13-Jährige wurde nach den polizeilichen Ermittlungen den Eltern übergeben.


05.02.2021

Polizeibeamte bei Kontrolle verletzt – Englschalking

Am Donnerstag fiel Beamten der Verkehrspolizei bei ihrer Streifenfahrt ein randalierender Passant auf. Bei der anschließenden Personenkontrolle griff der Mann die Beamten unvermittelt an und schlug dabei einem der Beamten eine Flasche auf den Kopf. Auch der zweite Beamte, der sofort zur Hilfe eilte, wurde von dem Mann angegriffen und verletzt. Erst durch herbeigerufene Polizeibeamte der örtlichen Inspektion, die ebenfalls von dem Beschuldigten massiv beleidigt wurden, konnte er fixiert und unter Kontrolle gebracht werden. Auch hierbei trat er einem der Beamten gezielt mit dem Fuß gegen das Schienbein. Bei dem Mann handelte es sich um einen 29-jährigen Syrer. Da er sich bei der Festnahme leicht im Gesicht verletzte, wurde er in ein Krankenhaus transportiert und bewacht. Gegenüber den bewachenden Polizeibeamten leistete er Stunden später ebenfalls erheblichen Widerstand und griff diese an. Einem der Beamten trat er dabei mit dem Fuß gegen den Brustkorb und verletzte ihn. Die zwei Polizeibeamten der Verkehrspolizei wurden durch den Angriff so schwer verletzt, dass sie nicht mehr dienstfähig waren.

Fußgängerin von Linienbus erfasst – Schwabing

Am Donnerstag befand sich eine 79-jährige Münchnerin an der Kreuzung Schleißheimer Straße/Hohenzollernstraße. Zu diesem Zeitpunkt zeigte die Fußgängerampel für die Rentnerin Rot. Zeitgleich fuhr ein 34-jähriger Busfahrer mit einem Linienbus bei für ihn geltendem Grünlicht auf dem für Linienbusse vorgesehenen Sonderfahrstreifen in den Kreuzungsbereich. Als die 79-Jährige den Kreuzungsbereich betrat, wurde sie auf dem Sonderfahrstreifen von dem Linienbus erfasst. Die Rentnerin wurde mit dem Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Busfahrer erlitt aufgrund des Unfalls einen Schock und musste vor Ort durch ein Kriseninterventionsteam betreut werden. Die polizeilichen Ermittlungen zur genauen Unfallursache werden durch die Münchner Verkehrspolizei geführt.


04.02.2021

Patient legt Feuer im Krankenhaus – Landkreis München

Am Mittwoch kam es zu einem Brand in einem Krankenhaus im Landkreis München. Es gelang der Feuerwehr den Brand im Patientenzimmer zu löschen. Nach ersten Ermittlungen legte ein 34-jähriger Patient das Feuer, indem er Einrichtungsgegenstände anzündete. Nach derzeitiger Einschätzung entstand ein Sachschaden von ca. 30.000 Euro. Der 34-Jährige bleibt aufgrund seines psychischen Zustandes im Krankenhaus.


01.02.2021

Tötungsdelikt – INTERNATIONALE FAHNDUNG

In den Abendstunden des 17.11.2020 hatten Familienangehörige einer 34-jährigen Münchnerin eine Vermisstenanzeige bei der Polizei aufgegeben. Die daraufhin aufgenommenen Ermittlungen der Münchner Kriminalpolizei ergaben den Verdacht auf ein Tötungsdelikt. Am 20.11.2020 wurde bei einer Wohnungsdurchsuchung die Leiche der 34-jährigen Münchnerin gefunden. Die anschließende Obduktion bestätigte als Todesursache Stiche in den Oberkörper. Die Verstorbene hinterließ einen vier- und einen siebenjährigen Sohn. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft München wurde vom zuständigen Ermittlungsrichter ein Haftbefehl wegen Totschlags gegen den flüchtigen 41-jährigen Ehemann erlassen.

Auslobung:
Das Bayerische Landeskriminalamt hat für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung in Höhe von 10.000 Euro ausgesetzt, die unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt und verteilt wird.
Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise insbesondere zum Aufenthaltsort des Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 11, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Fahndungsplakat
Fahndungsplakat


28.01.2021

13-Jähriger von Unbekanntem schwer verletzt – Sauerlach

Am Mittwoch, 27.01.2021, zwischen 04:00 Uhr und 05:00 Uhr, trafen sich in Sauerlach in der Nähe einer Pferdekoppel ein 13-Jähriger aus Sauerlach und ein 19-Jähriger aus München. Dabei wurden sie von einer unbekannten männlichen Person angesprochen, woraufhin sie flüchteten. Der Unbekannte verfolgte den 13-Jährigen und verletzte diesen mit einem Gegenstand schwer. Anschließend flüchtete der Täter. Der 13-Jährige wurde in einem Krankenhaus behandelt.
Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich Reißerweg/Am Otterloher Feld Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 26, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


26.01.2021

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr – Grünwald

Am Samstag, 23.01.2021, gegen 23:20 Uhr, bemerkte eine Passantin einen offenen Kanalschacht in der Perlacher Straße. Die Passantin verständigte daraufhin die Polizei. Die Streife bemerkte mehrere Personen, die sich beim Eintreffen des Polizeiautos fluchtartig entfernten. Einer der Täter verlor eine dunkelblaue Wollmütze der Marke Ralph Lauren. Zudem konnte ein Hebelwerkzeug aufgefunden werden. Bei der Fahndung im Nahbereich konnten noch in den folgenden Straßen offene Kanaldeckel festgestellt werden: Heckenrosenstraße, Painbreitenstraße und Oberfeldallee. Die Polizeibeamten konnten die Flüchtenden wie folgt beschreiben: Etwa 180 cm groß, bei dem Alter vermeintlich Jugendliche oder junge Erwachsene; eine Person trug eine dunkle Hose und ein dunkles Oberteil; eine weitere Person trug eine dunkle Hose und ein helles Oberteil. Die Münchner Verkehrspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Perlacher Straße, Heckenrosenstraße, Painbreitenstraße und Oberfeldallee in Grünwald Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Verkehrspolizeiinspektion Verkehrsanzeigen, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


25.01.2021

Entlaufenes Pferd – Obermenzing

Am Sonntag gingen bei der Polizei mehrere Mitteilungen bezüglich eines entlaufenen Pferdes ein, das auf verschiedenen Straßen im Nordwesten Münchens unterwegs war. Mehrere Streifen der Münchner Polizei begaben sich auf die Suche nach dem Pferd. Schließlich konnte es auf der Allacher Straße von einer Polizeistreife gefunden werden. Nach mehreren Versuchen das Pferd einzufangen, konnte es schließlich von einem pferdeerfahrenen Polizeibeamten beruhigt und gesichert werden. Die Halterin des Pferdes, die in diesem Bereich auch auf der Suche nach ihrem Pferd war und sich ebenfalls beim Polizeinotruf gemeldet hatte, gab an, dass das Pferd aus einem geschlossenen Gatter ausgebrochen war. Hierbei verletzte sich das Pferd leicht. Im Anschluss wurde das Pferd in den heimischen Stall gebracht.


22.01.2021

Fahrgast verletzt sich in Bus – Steinhausen

Am Donnerstag, 21.01.2021, gegen 14:00 Uhr, befand sich eine 84-jährige Münchnerin als Fahrgast in einem Linienbus. Als der Bus an der Kreuzung Truderinger Straße/Riedenburger Straße nach der Rotphase anfuhr, kam die Seniorin zu Fall und zog sich Verletzungen zu. Die Münchnerin wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Zum Unfallzeitpunkt befanden sich mehrere Fahrgäste im Linienbus. Die Münchner Verkehrspolizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.
Zeugenaufruf
Personen, insbesondere die Fahrgäste, die sich zum Unfallzeitpunkt ebenfalls im Linienbus befanden, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Unfall mit verletztem Kind; Täter flüchtig – Riem

Wie bereits berichtet, ereignete sich am Sonntag, 17.01.2021, gegen 17:25 Uhr im Riemer Park ein Schlittenunfall, bei dem ein 6-jähriges Kind verletzt wurde. Im Rahmen des Zeugenaufrufes ging bei der Polizei eine Zeugenmeldung zum vermeintlichen Verursacher des Schlittenunfalls ein. Demnach soll eine weibliche Person im Alter von 11 bis 15 Jahren (südländische Erscheinung, grüne Oberbekleidung) an dem Schlittenunfall beteiligt gewesen sein. In diesem Zusammenhang bittet die Münchner Verkehrspolizei erneut um die Mithilfe der Münchner Bevölkerung.
Zeugenaufruf
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Schlittenunfall vom 17.01.2021, gegen 17:25 Uhr im Riemer Park machen können, werden ausdrücklich gebeten sich umgehend mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Ziviles Polizeidienstfahrzeug kollidiert mit Pkw – Obersendling

Am Donnerstag ist ein ziviles Polizeiauto mit dem Opel eines 54-jährigen Münchners zusammengestoßen. Der Unfall ereignete sich an der Kreuzung Aidenbachstraße/Lochhamer Straße. Der Münchner fuhr mit seinem PKW bei grün in die Kreuzung, während der 28-jährige Polizeibeamte mit dem zivilen Dienstfahrzeug mit Blaulicht und Martinshorn bei rot in die Kreuzung fuhr. Das Polizeiauto fuhr frontal in die Fahrerseite des 54-Jährigen. Im Auto des 54-Jährigen befand sich eine 41-jährige Beifahrerin. Die Frau wurde leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden von mehreren tausend Euro.


21.01.2021

Mann wirft Flaschen aus dem Fenster – Nymphenburg

Am Mittwoch kam es in Nymphenburg zu einem größeren Polizeieinsatz. Ein Mann verständigte über den Notruf 110 die Polizei, weil ein über 80-Jähriger unbekleidet auf dem Balkon stand und zuvor schon Flaschen aus dem Fenster geworfen hatte. Vor Ort zeigte sich der über 80-Jährige psychisch auffällig und äußerst aggressiv gegenüber den Polizeibeamten. Im weiteren Verlauf des Einsatzes konnte der Senior in seiner Wohnung gesichert werden. Im Anschluss wurde er vom Notarzt versorgt und in einem Krankenhaus untergebracht. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt.


19.01.2021

Sexueller Übergriff – Altstadt

Am Montag, 18.01.2021, gegen 19:00 Uhr, rief eine 16-jährige Münchnerin in der Notrufzentrale der Polizei an und teilte mit, dass sie soeben auf dem Karlsplatz von einem unbekannten Mann festgehalten und betatscht wurde. Der unbekannte Mann hatte außerdem auch versucht, sie zu küssen. Durch Schreien konnte sie auf sich aufmerksam machen, worauf drei bislang unbekannte Zeugen sie von dem Täter befreien konnten. Dieser konnte anschließend entkommen.
Der Täter wird wie folgt beschrieben:
Männlich, ca. 184 cm groß, ca. 25 Jahre alt, südländischer Typ; trug eine Brille; bekleidet mit einer schwarzen Jacke, schwarz/graue Jeans, schwarze Schuhe
Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich Karlsplatz Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Kind beim Schlittenfahren verletzt; Täter flüchtig – Riem

Am Sonntag, 17.01.2021, gegen 17:25 Uhr, wurde die Polizei darüber informiert, dass ein Kind beim Schlittenfahren, im Riemer Park, verletzt wurde. Vor Ort konnte in Erfahrung gebracht werden, dass der 6-Jährige am Ende einer ca. drei Meter breiten und ca. 100 Meter langen Eisbahn stand. Eine bislang unbekannte Person rutschte dort hinunter und kollidierte mit ihm. Bei dem Zusammenstoß wurde der 6-Jährige am Kopf verletzt und verlor das Bewusstsein. Die unbekannte Person verließ nach dem Zusammenstoß die Örtlichkeit, ohne sich um den bewusstlosen Jungen zu kümmern. Der Vater des 6-Jährigen war zum Unfallzeitpunkt vor Ort, hatte den Zusammenstoß jedoch nicht mitbekommen. Durch den Rettungsdienst wurde der verletzte 6-Jährige in ein Krankenhaus zur stationären Behandlung gebracht.
Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang und insbesondere zu der unbekannten Person machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstr. 210, 81549 München, Tel.: (089) 6216-3322, in Verbindung zu setzen


17.01.2021

Fußgänger von Straßenbahn verletzt – Kleinhadern

Am Samstag fuhr eine Tram der Linie 18 vom Gondrellplatz in Richtung Senftenauerstraße. Zeitgleich lief ein 41-Jähriger aus München im Gleisbereich der Straßenbahn entgegen. Als der 44-jährige Trambahnfahrer den 41-Jährigen bemerkte, leitete er nach den ersten Ermittlungen der Polizei eine Schnellbremsung ein. Dennoch kam es zu einem Zusammenstoß mit dem Fußgänger. Der 41-Jährige wurde durch den Unfall verletzt und kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Während der Unfallaufnahme war der Straßenbahnbetrieb für ca. eine Stunde unterbrochen. Die Münchner Verkehrspolizei hat die Ermittlungen übernommen.


14.01.2021

Bewohner zündet Asylbewerberunterkunft an – Dornach

Am Donnerstag kam es in einer Asylbewerberunterkunft im Bereich der Karl-Hammerschmidt-Straße in Dornach zu einem Brand. Durch einen Anwohner wurde die Polizei über die 110 verständigt. Bei Eintreffen von Feuerwehr und Polizei befanden sich sieben Wohncontainer in Vollbrand. Insgesamt wurden 38 Personen evakuiert und werden nun in anderen Unterkünften untergebracht. Eine männliche Person wurde verletzt in ein Krankenhaus verbracht. Durch den Brand sind sieben Container ausgebrannt. Der Sachschaden ist bislang unbekannt. Hinsichtlich der Brandursache ergab sich relativ schnell ein Tatverdacht gegen einen 26-Jährigen aus Eritrea, der in der Asylbewerberunterkunft untergebracht ist. Bei ihm handelt es sich um die verletzte Person, die stationär ins Krankenhaus gebracht wurde. Es konnte festgestellt werden, dass er stark alkoholisiert war. Nach den bisherigen Erkenntnissen hat er das Feuer in seinem Zimmer gelegt. Der 26-Jährige wurde festgenommen und wird, sobald dies möglich ist, dem Ermittlungsrichter zur weiteren Klärung der Haftfrage vorgeführt.


11.01.2021

Unbekannter sorgt für Ausfall von Internet und Telefon – Neuperlach

Am Donnerstag, 31.12.2020, im Zeitraum von 19:15 Uhr bis 19.30 Uhr, beschädigten ein oder mehrere bislang unbekannte Täter Energieanschlusssäulen im Bereich der Charles-de-Gaulle-Straße, Jakob-Kaiser-Straße und Ollenhauerstraße. Durch diese Beschädigungen wurden die Internetverbindungen im Bereich der genannten Straßen beeinträchtigt. Es kam hier auch zu Ausfällen von Telefonverbindungen. An den Säulen entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Die beschädigten Kabel standen teilweise weiter unter Strom. Ein Kontakt mit diesen hätte gefährlich sein können.
Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 26, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Bei Feststellung von geöffneten Energieanschlusssäulen bitte immer die Polizei verständigen und diese nicht berühren.


10.01.2021

Linienbus überrollt 69-Jährige – Schwabing

Am Samstag fuhr ein Linienbus auf der Leopoldstraße stadteinwärts. An der Kreuzung mit der Hohenzollernstraße wollte er nach rechts abbiegen. Eine 69-Jährige aus München befand sich als Fußgängerin auf dem Gehweg der Leopoldstraße und überquerte zum Unfallzeitpunkt die Hohenzollernstraße stadteinwärts, obwohl die Ampel für sie Rot zeigte. Obwohl der Fahrer des Linienbusses in Schrittgeschwindigkeit fuhr und unverzüglich bremste, lief die Fußgängerin gegen den vorderen rechten Reifen, wurde durch diesen überrollt und stürzte auf die Fahrbahn. Durch den Unfall wurde die 69-Jährige schwer verletzt und nach einer notärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht.